Fototermin mit Anna Auerbach

Pünktlich mit 7 Wochen hatten wir einen Termin mit Anna Auerbach http://www.fotografie-anna-auerbach.de/

Die ersten Bilder habe ich netterweise schon per Email bekommen. Es sind so tolle Bilder entstanden! Vielen Dank Anna!

Die Bilder haben eine eigene Seite bekommen: Die D-Welpen

7 Wochen: Erster Waldausflug

6 Wochen: Bilder

Fast 5 Wochen: Bilder

4 Wochen: Was machen die denn jetzt so?

In Woche 4 und 5 haben die Welpen gelernt zu fressen. Sie bekommen jetzt 4 halbe Mahlzeiten (weil sie zur anderen Hälfte immer noch bei Kenai trinken). Morgens und Mittags bekommen sie Trockenfutterbrei, nachmittags Milchbrei (Ziegenmilch/Dinkel/Hirse/Hafer)  und abends BARF (bisher Rind oder Lamm). Sie lernen ihren Außenauslauf kennen. Wir lassen sie in der Regel immer raus, wenn sie aufwachen. Das große Geschäft wird so schon zuverlässig im Garten erledigt. Seit 4 Tagen haben wir kein indoor-Häufchen mehr weggeputzt. Sehr nett. Für das kleine Geschäft wird alles genutzt, unter anderem die Welpentoilette und der Garten. Das zu steuern braucht viel länger. Sie spielen alle ausdauernd miteinander und mit Spielzeug. Kleine Gegenstände, wie Blätter, werden gerne getragen. An Alltagsgeräuschen kennen sie jetzt alles, was wir so haben, vom Radio bis zum Staubsauger. Kurz: Sie sind entzückend anstrengend, aber entzückend.

 

erster Regen

Holzweg...

Kenai passt sehr auf, wenn die Welpen in den Garten dürfen!

 

Blattapport

Säugen nun im Stehen

Das Schönste ist aber immernoch, wenn Mama die Milchbar länger geöffnet hält als unbedngt notwendig.

Erkunden

Geländeübergänge...

Schuhe fressen können sie auch schon alle. Besonders Schnürbänder haben keinerlei Existensberechtigung.

3 Wochen: die Welt wird noch größer

15 min Garten...

Die Putzelchen haben die Wurfkiste verlassen und schlafen nun am liebsten alle 8 im Körbchen. Bei dem schönen Wetter geht es jetzt jden Tag für ein paar Minuten raus. Und die erste Mahlzeit ist auch schon gefressen. Sie machen sich alle prächtig!

 

Alle können nun aus einem Napf trinken, haben Zähne, können gucken und hören und ihre Brücer und Schwestern beißen. Knurren und Bellen kann man auch und sogar schon richtig geifern und quieken, wenn man selber gerade Opfer wird. Sehr niedlich!

 

 

Tag 14 - 16: die Welt wird größer

Die Krabbelstube ist eröffnet.

 

 

Schlafen ist nach wie vor die Hauptbeschäftigung

 

 

Miss Schwarz schläft gerne im kleinen Körbchen.

 

Tag 10 - die Augen gehen auf!

Alle entwickeln sich prächtig!

Bilder Tag 8 - 10

Wurfbericht

Wir sind unglaublich glücklich eine gesunde Kenai und 8 gesunde Welpen, 2 Rüden und 6 Hündinnen,  zu haben. Die Geburt war ziemlich dramatisch. Kenai hatte seit Montagmittag gehechelt. Sie hat es sich in ihrer Wurfhöhle bequem gemacht und vor sich hin gebrütet. Alles schien gut. Gegen Mitternacht fing die Austreibunsphase an. Um 1 Uhr platzte eine Fruchtblase, eine Pfote war zu tasten. Eine Pfote nur und dabei blieb es trotz regelmäßiger Wehen. Ich rufe in der nächstgelegenen Tierklinik Hochmoor an, um uns zum Kaiserschnitt anzukündigen. Erkläre was die Lage ist und werde daraufhin gefragt, ob denn die Hündin fit aussähe. Ja klar, sah sie. Dann sollte ich doch bitte bis um 8 Uhr warten und mal ein bisschen Geduld haben. Eine Dreiviertelstunde später waren die Wehen dann anders. Ohne Forschritt. Wieder in Hochmoor angerufen. Gleiche Antwort, wenn die Hündin nicht apathisch aussähe, könne man warten......
Wir packen Kenai daraufhin ins Auto, weil es für mich kein Fall von "abwarten" war und wir sind nach Duisburg Kaiserberg gefahren. Ultraschall und Röntgen zeigten, dass der erste Welpe langsam in Not kommt und Flüssigkeit im Bauchraum ist. Also sofort Kaiserschnitt. Dabei stellte sich heraus, dass die Welpen 2:6 auf die Uterushörner verteilt waren und das Horn mit den 6 Welpen inzwischen gerissen war.Leider musste Kenai kastriert werden. Die Gebärmutter war nicht zu retten.
Laut den Tierärzten geht so ein Uterusriss nur dann für Mutter und Welpen gut aus, wenn man rechtzeitig, also gleich, wenn man merkt, dass etwas nicht in Ordnung ist, zum Tierarzt fährt. Bei uns ist es gut gegangen. Kenai hat die Kleinen schon im Auto auf der Rückfahrt geleckt und hat sie alle angenommen. Sie wiegen wogen 335 und 470 g.

Heute an Tag 2 haben sie alle zugenommen, die kleinste Maus möchte aufholen und hat schon sagenhafte 60 g zugelegt.

Es ist nur fair auch zu schreiben, dass sich die erste Tierklinik sehr bei uns entschuldigt hat. Und wir sind einfach nur froh, dass es alle Hunde gechafft haben.

Bilder Tag 0 - 2

Die Farbe der Welpen ist genial!

Die Eltern: Pip und Kenai

Pip

Kenai

Kenai ist heute, am 27.07.17, in England von Pip (Froglane Firefly at Tealcreek) gedeckt worden. Wir erwarten Welpen mit sehr guten Arbeitsanlagen, die Ausdauer bei der Arbeit, ein stabiles Nervenkostüm und eine gute Führigkeit mitbringen.

Froglane Firefly at Tealcreek x TQ Kenai

Mehr zu Froglane Firefly at Tealcreak finden Sie hier:

www.champdogs.co.uk/dog/57597

Mehr zu TQ Kenai finden Sie hier:

Kenais Seite

 

Pip ist ein Rüde aus englischer Arbeitslinie, der von seinem Wesen und seinem Pedigree her sehr gut zu Kenai passt.

 

Wer Interesse aneinem Welpen hat, sollte wissen, dass diese Hunden unbedingt beschäftigt werden wollen. Natürlich nicht ununterbrochen, aber ein Hobby außer Spazierengehen sollten Sie mit Ihrem Hund teilen wollen.

 

 

FAQs zum D-Wurf:

 

Behalten Sie selbst einen Welpen? Ja

 

Wie werden die Welpen gefüttert? Die Welpen werden sowohl mit Trockenfutter, wie auch mit Frischfleisch und Gemüse gefüttert. So sind sie beides gewohnt, vertragen beide Ernährungsarten und haben wenig Probleme sich auf die Futtergewohnheiten in ihren neuen Familien einzustellen.

 

Geben Sie die Welpen auch an Familien mit Kindern ab? Generell ja. Mir ist wichtig, dass man sich vorher kennenlernt. Wir haben unseren ersten Hund auch ins Haus geholt, als wir noch relativ kleine Kinder hatten.

 

Was bedeutet es für die Welpen, dass Kenai C Hüften hat? Die Auswertung C bedeutet leichte Hüftdysplasie. Hüften werden über sehr viele Gene vererbt. Kenai ist aus einem Wurf mit 11 Welpen, die alle geröntgt sind. Die Ergebnisse sind wie folgt: 5 X A-Hüfte, 5 x B-Hüfte, 1 x C-Hüfte.  Aufgrund des genetischen Umfeldes von Kenai gehe ich fest davon aus, dass Kenai  keine Hüftprobleme vererbt. Nach den strengen Zuchtrichtlinien des DRC darf ein Hund mit C-Hüften nur mit einem Hund, der A- oder B-Hüften hat verpaart werden. Der englische Hüftwert des Vaters (Hipscore 3/5) entspricht in Deutschland A2/B1

 

Warum wird Michel nicht der Vater vom D-Wurf? Michel ist nach einer Hodenentzündung im April 2017 momentan nicht zeugungsfähig. Wir hoffen sehr, dass sich das noch einmal ändert, aber die Prognose ist nicht gut.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christina Roemer